ISDN zu SIP - Erfolgreicher Wechsel

Schließen

Wissenswertes über:

ISDN zu SIP - Erfolgreicher Wechsel

Früher telefonierte man über ISDN. Und es ist nicht lange her, dass man zum Telefonieren aus dem Festnetz einen hohen Monatsbetrag oder eine Gebühr pro angefangene Minute zahlen musste. Doch diese Zeiten gehören längst der Vergangenheit an. ISDN wird Ende 2018 ageschaltet, die Umstellung ist bereits im vollen Gang. Man kann nicht nur viel günstiger aus dem Festnetz in ein anderes Festnetz telefonieren, auch das Telefonieren aus dem Festnetz mit einem Handy oder Smartphone oder ins Ausland ist deutlich günstiger geworden. Mit Umstellung von ISDN auf SIP (auch All-Ip oder einfach IP-Telefonie genannt) wird das Telefonieren noch günstiger, komfortabler und einfacher.

Internettelefonie SIP in bester Sprachqualität dank besserer Bandbreiten bei der Internetanbindung

Die verfügbaren Internetbandbreiten wachsen ständig und selbst in ländischen Regionen wird die Internetanbindung besser - das ist das erklärte Ziel der Regierung und vieler Organisationen, die daran arbeiten, dass sich das schnelle Internet flächendeckend durchsetzt. So werden immer mehr schnellere Leitungen gelegt, die nicht nur das Surfen angenehmer machen, sondern auch das Telefonieren deutlich erleichtern. Die Umstellung von ISDN zu SIP oder von ISDN zu All-IP wird also von von Experten gut geheißen. Jeder Geschäftskunde muss handeln, denn bis Ende 2018 wird ISDN abgeschaltet, die Umstellung auf IP Telefonie ist bereits im vollen Gang. Alte ISDN Telefonanlagen müssen entweder mit einem Gateway ip-fähig gemacht werden (also für SIP Telefonie erweitert werden) oder die bestehende ISDN Telefonanlage muss durch eine ip-fähige Telefonanlage - z.B. eine Centrex (gehostete) Telefonanlage ersetzt werden. Die Umstellung wird von Dienstleistern sogar zurzeit zu besseren Konditionen angeboten.

Wie funktioniert der Wechsel von ISDN auf All-IP?

Jedes Unternehmen sollte jetzt schon einen Dienstleister für die Umstellung von ISDN zu SIP beauftragen. Denn ISDN soll es ab 2018 nicht mehr geben. Die ISDN Abschaltung wird von der Deutschen Telekom bis 2018 abgeschlossen, die Umstellung auf IP Telefonie läuft bereits auf Hochtouren. Dann gehört das Telefonieren über das ISDN der Vergangenheit an. Wer keine ip-fähige Telefonanlage hat, wird dann Probleme bekommen. Jedes Unternehmen ist von der Umstellung betroffen und sollte bereits jetzt aktiv werden und die Umstellung von IDSN auf SIP in Angriff nehmen. So können Sie ohne zeitliche Bedrängnis für eine gutgeplante Umstellung sorgen und die Anpassung Ihrer Telefonanlage planen. Als positiver Nebeneffekt lassen sich in den meisten Fällen die Telefonkosten reduzieren. Der ISDN Wechsel auf IP bzw. die Umstellung auf SIP erfolgt von geschulten Fachkräften. Für die Umstellung von ISDN zu All-IP müssen eventuell auch die Alarmanlagen und EC Cash Module modifiziert werden.

Aus einer Hand von ISDN zu SIP von der Brauner Telecom

All das erhalten Sie aus einer Hand, wenn Sie die Brauner Telecom mit der Umstellung ISDN auf All-IP (SIP) beauftragen. Der Dienstleister berät Sie ausführlich über  optimale Anbindungen, Tarife und notwendige Anpassungen oder Erneuerungen der Telefonanlage,  und wie sie weitere Funktionen integrieren können. Mit der Auftragsvergabe erhalten Sie eine professionelle Umstellung von ISDN auf All-IP. Zudem wird bei jeder Umstellung auf SIP genau geprüft, ob EC-Cash, Alarmanlagen und ähnliches angepasst werden muss. Lassen Sie sich von den Fachkräften ausführlich beraten. Brauner Telecom weiß, welcher Anbieter über die notwendige Erfahrung verfügt und z.B. sicher PMX Anschlüsse auf SIP umstellt, denn während einige Anbieter PMX Anschlüsse bereits seit via IP Telefonie anbieten, sind für andere Anbieter Anlagen und PMX Anschlüsse über IP Telefonie noch Neuland. Brauner Telecome berücksichtig die Qualität und Zuverlässigkeit der Anbieter ebenso wie die Attraktivität der Tarife. Der Wechsel von ISDN zu All-IP (SIP Telefonie) wird zusammengerechnet in aller Regel günstiger ausfallen - ganz besonders bei bisherigen Anlagen- und PMX Anschlüssen.